top of page

Die Kunst des Lektorats: So findest du den perfekten Lektor / die perfekte Lektorin für dein Buch!

Als Autor:in ist es ein aufregender Moment, wenn die Rohfassung deines Romans niedergeschrieben ist. Es ist ein Moment der Euphorie, weil du dein Ziel, ein Buch zu schreiben, erreicht hast. Aber auch ein Moment der Angst, ob dein Werk deinen Leser:innen genauso gefallen wird. Hier kommt neben gut ausgewählten Testleser:innen das Lektorat ins Spiel. Mit viel Sorgfalt kann ein Lektor oder eine Lektorin das volle Potenzial aus deinem Manuskript herauskitzeln und ihm damit eine größere Erfolgschance auf dem Buchmarkt geben.


Bevor du dich auf die Suche nach deinem Lektor / deiner Lektorin machst, ist es wichtig, dass du dir überlegst, was du von der Zusammenarbeit erwartest.


Als Autor:in ist es nicht leicht, sein wohlbehütetes Manuskript aus der Hand zu geben. Es bedeutet, sich der Möglichkeit zu stellen, dass nicht alles perfekt ist, und man nach den Stunden harter Arbeit gefühlt wieder am Anfang steht. Aber keine Sorge, ein guter Lektor / eine gute Lektorin wird dich nicht zerreißen und allein lassen, sondern dir konstruktive Kritik geben. Das gibt dir die Möglichkeit aus deinem Werk das Beste herauszuholen und hinterher selbstbewusst an die Öffentlichkeit zu gehen.

Diese Fragen solltest du dir vor der Zusammenarbeit stellen:

  • Welche Ziele habe ich für mein Buch? Welche Art von Unterstützung und Verbesserungen erhoffe ich mir durch das Lektorat?

  • Was sind die Kosten für das Lektorat und passen sie zu meinem Budget? Gibt es verschiedene Optionen zur Auswahl?

  • Wie wünsche ich mir die Kommunikation während und nach dem Lektoratsprozess?

  • Ist der Lektor / die Lektorin bereit, ein Schnupperlektorat durchzuführen, damit ich seine / ihre Arbeitsweise besser einschätzen kann?

  • Wie lange dauert das Lektorat voraussichtlich und passt das zu meinem Zeitplan?

  • Gibt es klare Vereinbarungen oder einen Vertrag, der die Konditionen, den Umfang der Leistungen und andere wichtige Aspekte regelt?

  • Welche ethischen Richtlinien und Qualitätsstandards folgt der Lektor / die Lektorin? Entsprechen diese meinen Vorstellungen und Wünschen?

Wenn du dir im Vorfeld diese Fragen stellst, wird dir die Suche leichter fallen und du schaffst die Basis für eine erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit.


Woran erkennst du einen guten Lektor / eine gute Lektorin?


Wenn es darum geht, den richtigen Dienstleister für dein Werk zu finden, sind Sympathie und Kompetenz aus unserer Erfahrung heraus die Geheimzutaten für ein gutes Miteinander. Aber auch Fachwissen und Zuverlässigkeit und das richtige Budget spielen bei der Wahl des perfekten Lektors / der perfekten Lektorin eine Rolle.


5 Kriterien, die dir bei deiner Suche helfen:

  1. Fachkompetenz: Das heißt nicht, dass dein:e Lektor:in einen Doktor in Literatur haben muss, aber er oder sie sollte in den Bereichen Literaturwissenschaft, Buchbranche und deutsche Sprache bewandert sein. Das muss kein bestimmter Abschluss/Weiterbildung sein oder berühmte Referenzen, eine Lektorin oder ein Lektor muss grundsätzlich in der Lage sein, strukturelle und inhaltliche Aspekte des Werkes zu erkennen und konstruktives Feedback zu geben. Meistens legen Lektor:innen ihr Fachwissen bereits in ihren Blogs, Websiten oder Social-Media-Auftritten offen. Solltest du dennoch unsicher sein, frage direkt nach oder mache ein Schnupperlektorat!

  2. Transparente Arbeitsweise: Eine qualifizierte Lektorin oder ein qualifizierter Lektor sollte ihre oder seine Arbeitsweise klar kommunizieren und mögliche Vorgehensweisen erläutern. Eine transparente Zusammenarbeit schafft Vertrauen und verhindert Missverständnisse. Du musst dich völlig darauf verlassen können, dass dein Manuskript in guten Händen ist. Offene Kommunikation, klare Absprachen und feste Fristen sind das Fundament einer erfolgreichen Zusammenarbeit.

  3. Keine falschen Versprechen!: Auch wenn man es als Autor:in nicht gerne hört, eine 100%ige Erfolgsgarantie oder absolute Fehlerfreiheit ist auch mit einem Lektorat eine Utopie. Selbst als Lektor:in strebt man gerne nach diesem unerreichbaren Ziel, aber um es zu erreichen, spielen viel zu viele Faktoren in eine Buchveröffentlichung hinein! Jemand, der dir diese Versprechen macht, ist entweder selbst sehr naiv (und nicht vom Fach!) oder will dich mit falschen Versprechen ködern. Der Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL) hat diesen Punkt deshalb u.a. wie folgt in seinem Verhaltenskodex hinterlegt: "Sie [...] unterlassen Werbeaussagen, die eine hundertprozentige Fehlerfreiheit in Texten versprechen."

  4. Passgenauigkeit: Achte darauf, dass dein:e Lektor:in zu dir und deinem Buch passt. Hast du ein Fachbuch oder eine wissenschaftliche Arbeit geschrieben, ist es sinnvoll dir jemanden zu suchen, der sich mit den Regeln wissenschaftlichen Schreibens auskennt. Hast du einen Liebesroman, Thriller oder ein Kinderbuch geschrieben, sollte derjenige / diejenige ein Profi für Belletristik sein. Jedes Buch ist einzigartig und erfordert eine individuelle Herangehensweisen. Dennoch muss der Lektorierende nicht auf dein Genre spezialisiert sein. Ein vielseitiger Lektor / eine vielseitige Lektorin kann sich auf die spezifischen Bedürfnisse deines Werkes einstellen und sich in jedes Genre einarbeiten. Manchmal ist das sogar hilfreich, da er oder sie mehr Distanz hat und neue Impulse geben kann.

  5. Auffindbarkeit: Eine der besten Anlaufstellen ist www.lektoren.de vom VFLL. Alle dort gelisteten Lektor:innen gehören zum Verband und unterstehen dessen Richtlinien. Es gibt aber auch bekannte Plattformen wie www.selfpublishingmarkt.de, initiiert vom Gründer der Selfpublisherbibel, die auch eine große Auswahl an Dienstleistern aufzeigen. Neben dem Internet kannst du aber auch im Impressum von einigen Büchern die Namen der Lektor:innen finden. Der Vorteil, du hältst bereits eine Arbeitsprobe in der Hand! Du solltest auch immer die Website und falls vorhanden die Social-Media-Auftritte der Lektor:innen checken, denn das sind die maßgeblichen Plattformen, auf denen diese ihre Persönlichkeit und Arbeitsweise zeigen.

Svea und Annika lachen
Auch zwischenmenschlich sollte die Chemie stimmen.


Fazit


Letztendlich ist es wichtig, dass die Lektorin oder der Lektor zu dir und deinem Werk passt. Eine gute Chemie und ein harmonisches Miteinander können den Lektoratsprozess zu einer erfolgreichen Erfahrung machen. Vertrau auf deine Intuition und die genannten Kriterien, um den perfekten Lektor oder die perfekte Lektorin für dich und dein Buch zu finden!

34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page